(Foto: Pia Streicher)
(Foto: Pia Streicher)
(Foto: Pia Streicher)
(Foto: Pia Streicher)

Elke Zobl

Projektleitung

 

Nach Studien der Bildnerischen Erziehung (im Fach Bildhauerei), Germanistik, Gender Studies und Kunst- und Kulturwissenschaften (Salzburg, Wien und North Carolina), erhielt sie 2004 ihr Doktorat an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Von 2000-2006 forschte sie an der Universität of California San Diego, 2007-2011 war sie Inhaberin eines Herta-Firnbergs Postdoc-Stipendiums am Fachbereich Kommunikationswissenschaft (Universität Salzburg). Seit Mai 2011 ist sie Assistenzprofessorin am Fachbereich Kommunikationswissenschaft und am Schwerpunkt Wissenschaft und Kunst (Programmbereich Contemporary Arts & Cultural Production). 2010 wurde sie mit dem Wissenschaftsförderpreis der Stadt Salzburg ausgezeichnet.

Projekte u.a.: "Young women as creators of new cultural spaces" (FWF-Projekt, 2007-2011) und "Feminist Media Production in Europe" (FWF-Projekt, 2008-2012), "Making Art, Making Media, Making Change" (FWF-Wissenschaftskommunikationsprojekt, 2014-2015)

 

Kontakt: elke.zobl(at)sbg.ac.at

Foto: Pia Streicher)
Foto: Pia Streicher)

Stefanie Grünangerl

Projektmitarbeiterin

 

studierte Kunstgeschichte und Kommunikationswissenschaft sowie Französisch an der Universität Salzburg. Sie ist Mitarbeiterin der Galerie 5020 (Salzburg) und beschäftigte sich im Rahmen des FWF-Forschungsprojekts „Feminist Media Production in Europe" (Leitung: Elke Zobl) mit feministischer Medienproduktion. Sie ist Mitbetreiberin der Plattform grassrootsfeminism.net und kümmerte sich zuletzt um die Archivierung, Katalogisierung und Nutzbarmachung des Grrrl Zine Archivs im gendup Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung der Universität Salzburg. Derzeit ist sie Mitarbeiterin am FWF-Wissenschaftskommunikationsprojekt „Making Art, Making Media, Making Change" und am Programmbereich Contemporary Arts & Cultural Production.

(Foto: Pia Streicher)
(Foto: Pia Streicher)

Ricarda Drüeke

Projektmitarbeiterin

 

Studium der Politikwissenschaft, Kunstgeschicht und Soziologie in Marburg und Hamburg. Doktorat in Kommunikationswissenschaft an der Universität Salzburg.
Seit 2012 Postdoc am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg und seit März 2014 Mitarbeiterin im FWF-Wissenschaftskommunikationsprojekt "Making Art, Making Media, Making Change". Zuvor Mitarbeiterin in Forschungsprojekten wie „E-Empowerment. Zur Nutzung des Internets in frauenpolitischen Netzwerken" an der TU Hamburg-Harburg und „Mobile Internetdienste und Privatheit" an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder. Ihre Forschungssschwerpunkte liegen auf Gender Studies, Öffentlichkeitstheorien sowie Inklusions- und Exklusionsprozesse in und durch Medien.
Weitere Informationen: www.uni-salzburg.at/kowi/drueeke

 

Kontakt: ricarda.drueeke(at)sbg.ac.at