Making Art, Making Media, Making Change! Leselounge im Mädchenzentrum Klagenfurt (Foto: MÄZ Klagenfurt)
Making Art, Making Media, Making Change! Leselounge im Mädchenzentrum Klagenfurt (Foto: MÄZ Klagenfurt)

Queer-feministische Kulturprojekte und alternative Medien werden kaum in größerem Umfang oder systematisch gesammelt und dokumentiert. Somit bleiben sie für Interessierte oft nur schwer zugänglich. Hier setzte Making Art, Making Media, Making Change! an und erarbeitete eine anschauliche und aktualisierte Auswahl an Zines, Comics, Büchern, etc. Als Making Art, Making Media, Making Change! Leselounge reiste dieses Archiv zur feministischen DIY-Kultur zu den Workshops mit (zB Mädchenzentrum Klagenfurt) oder wurde Teil von Ausstellungen (zB YOUKI 16, Wels). Die in „genähten Wandschränken“ präsentierte Sammlung ist schnell auf- und wieder abbaubar und kann auch in Zukunft von interessierten Institutionen (Bibliotheken, Jugend/Mädchenzentren, Ausstellungen etc.) ausgeliehen werden, um so das Material zugänglich zu machen (Kontakt).

 

Zudem konnte im Mai 2014 das Grrrl Zine Archiv im gendup-Zentrum der Universität Salzburg mit einer Diskussionsrunde mit feministischen Medienmacherinnen offiziell eröffnet werden. Es umfasst eine Sammlung von ca. 2.300 Zines, die Elke Zobl seit 1999 gesammelt hat und steht nunmehr Studierenden, Forschenden und allen Interessierten offen.